OK exposicion.de verwendet Cookies. Mit Benutzung dieser Webseite stimmen Sie dem zu. Mehr Informationen dazu.
Ich versuche, wenn ich Hüllen für Gefäße herstellen möchte, immer die Hohlkörpertechnik anzuwenden. In manchen Fällen ist dies allerdings nicht möglich, beispielsweise bei einer stark geschwungenen Flasche. Hier ist es nicht möglich, eine entsprechende Schablone anzufertigen. In diesem Fall kann der Gegenstand auch direkt umfilzt werden. Mann muss bei dieser Methode darauf achten, dass die Wolle sehr gleichmäßig und nicht zu dünn ausgelegt wird. Da sich die Wolle beim Verfilzen zusammenzieht, können bei dünn ausgelegter Wolle Löcher entstehen. Man kann diesen Effekt allerdings auch nutzen, wenn man beabsichtigt, dass der umfilzte Gegenstand an manchen Stellen noch sichtbar sein soll. Nach dem Auslegen und Nässen der Wolle wird die Wolle mit Hilfe der Reibetechnik angefilzt. Man sollte so lang reiben, bis der gewünschte Grad der Verfilzung erreicht ist. Mit Hilfe dieser Technik werden oft auch Steine umfilzt, die dann sehr gut z.B. als Türstopper verwendet werden können.
 
Powered by Foswiki & PolySyn© 2019 exposicion.de Filz- und Textilkunst | Dresden, Sachsen | Impressum | Datenschutz | Feedback